Nos formations

Inscription

FC 1797 Worte sind Fenster - oder sie sind Mauern: eine gewaltfreie Sprache für Erwachsene und Kinder. (Einführung in die gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg)

  • Image - Schedule 14 h
  • Image - Language allemand
  • Image - Location Maison d'accueil des Soeurs Franciscaines, 50, av, Gaston Diderich, L-1420 Luxembourg
  • Image - Material Aucun
  • Image - Price 124.00 €

    incl. Pausenbewirtung und Mittagessen

    • FC 1797
    • de 4 à 12 ans
    • 13 place(s) restante(s) sur 14
    • mardi 07.11.2017
    • Personnel éducatif
    • jeudi 07.12.2017 De 08:30 à 15:30 vendredi 08.12.2017 De 08:30 à 15:30
 

Contenu

In der Gewaltfreien Kommunikation geht es darum, die eigenen Vorstellungen und Ziele zu artikulieren, Ärger und Kritik auszudrücken ohne das Gegenüber zu verletzten bzw.
„mundtot“ zu machen. Marshall B. Rosenberg hat mit seinem berühmten 4-Schritte-Modell ein sowohl einfaches als auch praktikables kommunikatives Handwerkszeug entwickelt, welches gelingende Kommunikation und gute Beziehungen ermöglicht. Die Gewaltfreie Kommunikation stellt einen wichtigen Beitrag in der Konflikt- und Gewaltprävention dar und wird weltweit zur Schlichtung von Konflikten eingesetzt.

Inhalte: Teil I.
Kleine Selbsterfahrung: Wirkung der Giraffen- und Wolfssprache

  • Merkmale der Giraffen- und Wolfssprache
  • Wutmanagement für Kinder und Erwachsene
  • Gefühle wahrnehmen und ausdrücken
  • Bedürfnisse wahrnehmen und ausdrücken
  • Viele Übungen zur Giraffensprache
  • Rollenspiele in Giraffen- und Wolfssprache
  • Grenzen der Gewaltfreien Kommunikation

Inhalte: Teil II.

  • Vertiefung und Training anhand von eigenen Beispielen
  • Ideen, Materialien, Projektskizzen für die kindgerechte Einführung und Umsetzung dieser Sprache/Haltung im Kindergarten und Hort für Kinder

Objectifs

Ziel ist es, Kinder und Erwachsene für einen achtsamen Umgang mit Sprache zu sensibilisieren. Über den bewussten Umgang soll Empathiefähigkeit und Perspektivenwechsel (die Sicht meines Gegenübers einnehmen) gefördert werden. Auf diese Weise entwickelt sich ein gutes Miteinander und eine gute menschliche Atmosphäre der Kinder und Erzieherinnen untereinander.

Méthode

  • Kurze theoretische Erläuterungen
  • Übungen und Spiele
  • Rollenspiele
  • Reflexionen
  • Austausch
  • in Kleingruppen und Plenum 

Intervenant

Irene Stangl

Mediatorin, Lehrerin der Sekundarstufe I. und II.

InscriptionToutes